Wie kommt man eigentlich an Löschwasser ran?




Abbildung 1: Die Saugelängen müssen von hand "gekuppelt" werden..

Wenn man mal keinen Hydranten zur Verfügung hat, dann kann man unter Umständen Wasser aus einem offenen Gewässer zum löschen eines Brandes verwenden. In Schönwalde-Siedlung bieten sich hier der Kanal oder das Freibad an. Natürlich üben wir die Vorgehensweise nicht nur theoretisch. Abbildung 1 zeigt das Kuppeln von A-Saugleitungen, nördlich des Kanals zwischen Dorf und Siedlung.




Abbildung 2: Monitor zur Abgabe des geförderten Wassers.

Ist die Saugleitung zu Wasser gebracht, kann mittels der Heckpunmpe Wasser gefördert werden. Bei der Ausbildung am 15. Juni 2010 wurde das Wasser auf ein angrenzendes Feld gepumpt (Abbildung 2). Dabei dienen ein B-Zubringer, ein Verteiler und ein B-Mehrzweck-Strahlrohr als improvisierter Monitor (Wasserwerfer).

 

Die beiden Löschgruppenfahrzeuge (LF 20/16 und LF 16/12) aus Dorf und Siedlung mit den beiden Mannschaften (je eine Gruppe a 9 Mann) sind zum Gruppenfoto (Abbildung 3) angetreten.

Auch in diesem Jahr werden wir voraussichtlich am 19. März eine Ausbildung zum Thema "Wasserentnahmestellen & Systeme, SL kuppeln" durchführen. 

 





Abbildung 3: Gruppenbild nach der Ausbildung.

Auch Lust bekommen? Dann einfach mal dienstags zum "reinschnuppern" zu unseren Ausbildungen kommen. Wir suchen noch dringend neue Kameradinnen und Kameraden. Kontakt



Zuletzt geändert:  13:44 31/01 2013