Einsatzbericht, 22.06.13 H2-VU mit


Um 10.32 Uhr wurde die FF Schönwalde-Siedlung zu einem Verkehrsunfall (VU) mit dem Einsatzstichwort H2-VU mit (Personenschaden) alarmiert. Der Unfall hatte sich auf der L 16 zwischen Pausin und Schönwalde ereignet.

 

Wenige Minuten später rückte auch schon das LF 16/12, welches das schwere Rettungsgerät mitführt, aus der Wache Siedlung aus. Gefolgt von der Polizei, welche die ganze Einsatzfahrt hinter uns fuhr.

An der Einsatzstelle eingetroffen stellten wir fest, dass erste Rettungsfahrzeug an der Unfallstelle zu sein. Nach kurzer Erkundung des Fahrzeugführers haben die Trupps mit der Arbeit begonnen.

Der Angriffstrupp begann mit der Versorgung des Patienten, welcher bereits aus dem Unfallfahrzeug befreit und von Ersthelfern betreut wurde.

 

Der Wassertrupp sperrte die Straße und der Schlauchtrupp stellte sich für weitere Arbeiten zur Verfügung. Kurze Zeit später traf auch der ELW 1 der Wache Siedlung ein. Er sperrte die Straße in die andere Richtung. In ihm war auch der Gemeindebrandmeister, der fort an die Gesamteinsatzleitung übernahm.

 

Nach weiterer Zeit trafen auch Kräfte aus Pausin, Wansdorf und Perwenitz ein. Ein Bundeswehrsanitäter der Pausiner Feuerwehr versorgte nun auch den Patienten, bis der Rettungswagen eintraf.

Parallel wurde ein Rettungshubschrauber aus Berlin alarmiert. Die Rettungswagen- und Rettungshubschrauberbesatzung versorgten nun den Patienten mit professionellem notfallmedizinischen Gerät.

Trotz schnellem Eingreifen der Rettungskräfte verstarb der Fahrer noch am Unfallort.

 

Anschließend haben noch zwei Kameraden die Wansdorfer Feuerwehr am Absperrposten Richtung Wansdorf abgelöst und zwei weitere einen Absperrposten an der Schönwalder Kanalbrücke errichtet.

 

Letztendlich die Kriminalpolizei zum Unfallort gerufen. Nach Abschluss ihrer Ermittlungen wurde die Vollsperrung um etwa 15.10 Uhr aufgehoben.

 

 

D.H.



Zuletzt geändert:  07:14 16/01 2015