Baum droht...


... auf Haus zu stürzen.

 

 

Das Einsatzstichwort „H:Hilfeleistung“  passte am 11. Januar 2015 nicht ganz zu der vorgefundenen Lage.

Eine ca. 30 m hohe Fichte drohte auf ein Einfamilienhaus zu fallen. Grund dafür waren Risse im unteren Bereich des stammes, welche durch den Sturm „Felix“ verursacht wurden. Unsere Aufgabe war es erst einmal,  den Baum gegen Umkippen zu sichern.

Dazu wurde ein Schlupf in ca. 8 m Höhe um den Baum gewickelt. An ihm wurde ein Stahlseil, das über eine Umlenkrolle in einen Seilhebelzug führte, befestigt. Als Gegenlager und Befestigungspunkt für den Seilhebelzug diente ein gesunder Baum auf dem gleichen Grundstückt. Somit war die Hauptaufgabe der Feuerwehr getan und der Baumdienst konnte sich dem Baum widmen.

Die Fichte wurde letztlich von einer Arbeitsbühne aus abgetragen.

 

Wir blieben in der gesamten Zeit vor Ort und sicherten die Einsatzstellen und leuchteten diese aus.

Ca. 2,5 Stunden nach der Alarmierung konnten wir uns wieder in das Gerätehaus begeben und die verwendeten Geräte wieder einsatzbereit machen.

 

D.Hö.



Zuletzt geändert:  11:00 26/02 2016