Füllmenge von Druckschläuchen


Bei jedem Löscheinsatz werden Schlauchleitungen verlegt und die wahrscheinlich Wenigsten machen sich darüber Gedanken, wieviel Wasser eigentlich in solch einen Schlauch passt.



Warum soll das auch wichtig sein?


Nun - zum einen ist es für den Einheitenführer / Einsatzleiter wichtig, um die "Reichweite" der mitgeführten Wassermenge richtig beurteilen zu können und zum andern ist es für die vorgehenden Trupps nicht ganz uninteressant, wieviel Gewicht sie da eigentlich so "hinter sich herziehen" müssen.



Als Beispiel zur Beurteilung der Wassermenge hier mal ein Beispiel:


In einen B-Schlauch von 20 Meter Länge passen ca. 90 Liter Wasser. Bei fünf B-Längen bis zum Verteiler benötigt man schon knapp 450 Liter nur um die Schlauchleitung zum Verteiler zu füllen.
Sollen zwei Verteiler gespeist werden, wären das bei je fünf B-Längen bis zum Verteiler schon knapp 900 Liter Wasser.
Der mitgeführte Löschwasservorrat eines LF 16/12 wäre in diesem Fall schon fast erschöpft und es stünden noch ganze 300 Liter für's Löschen zur Verfügung - nicht sehr viel.



Füllmenge diverser Druckschläuche


Schlauchtyp Durchmesser in mm Länge in m Füllmenge in Liter 
75 22,1 
75 20 88,4 
42 15 20,8 
42 20 27,7 
52 15 31,9 
52 20 42,5 
25 2,5 
25 15 7,4 
    
110 47,5 
110 20 190 
150 20 353,4 

A- und F-Druckschläuche sind bei der Feuerwehr zwar eher selten in Gebrauch, aber deswegen nicht weniger interessant. Ein F-Schlauch ist indes auch sehr imposant anzusehen.

 

F-Schläuche finden u.a. Anwendungen beim THW oder auch bei einigen Werkfeuerwehren, z.B. bei der WF des PCK Schwedt.



Hier mal ein Foto eines Verteilers "F-5B". Dieses lässt in etwa die Dimension eines F-Schlauchen erahnen.




Verteiler "F-5B" (Foto mit frdl. Genehmigung v. Jürgen Truckenmüller)


Zuletzt geändert:  11:01 01/09 2013